Page 27

BIT 06-2014

BIT 6–2014 | 27 bzw. die zugehörigen Rechenzentren können neben der Datenspeicherung auch das -monitoring sowie Sicherheits Backups und die Wartung der Hardware nach neuesten Erkenntnissen und mit der aktuellsten Technologie übernehmen. Dabei müssen sie hohe Sicherheitsauflagen und Anforderungen an den Datenschutz erfüllen. Für die Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen ist es ratsam, einen Cloud-Provider in Deutschland zu nutzen, der z. B. TÜV-zertifiziert ist und die offiziellen Standardzertifizierungen für IT-Sicherheit ISO 27001 (Informationssicherheits-Management) und ISO 9001 (Qualitäts-Management) nachweisen kann. Doch auch Unternehmen selbst können für die Sicherheit ihrer Daten sorgen: Innerhalb eines so genannten „Virtual Private Network“ werden sowohl die Daten als auch die Verbindung zum Server während des gesamten Transfers vollständig verschlüsselt. So entsteht ein sicherer VPN-Tunnel, in dem nur autorisierte Benutzer auf die gespeicherten Daten zugreifen und diese bearbeiten können. 3. Skalierbarkeit von Kosten, Volumen etc. Ob Betrieb und Wartung von leistungsfähiger Hardware, Beschaffung und Verwaltung von Software-Lizenzen oder regelmäßige Backups – die Betreuung einer eigenen IT ist immer mit organisatorischem, zeitlichem und finanziellem Aufwand verbunden. Gerade kleineren Unternehmen fehlen die nötigen Ressourcen allerdings häufig. Um Personal zu sparen und die Kosten zu senken, ist Software as a Service eine wirtschaftliche Lösung, wenn es darum geht, wachsende Datenvolumen im Unternehmen effektiv zu handhaben. Dabei werden Software und IT-Infrastruktur nicht vor Ort, sondern extern in einem Rechenzentrum betrieben und vom Cloud-Provider webbasiert zur Verfügung gestellt. Anwender können sie dann einfach und bequem über das Internet nutzen und erhalten einen Rundum-Support – eine erhebliche Geld- und Zeitersparnis. Und Mitarbeiter fokussieren sich wieder stärker auf das eigentliche Kerngeschäft. Um anfallende Kosten noch stärker an den tatsächlichen Bedarf anpassen zu können, werden Speicherkapazitäten und Leistungen von Rechenzentren dynamisch vermietet. Der Vorteil: Unternehmen können die externen ITRessourcen nach Bedarf variabel erweitern oder reduzieren. Die Mietkosten sind somit eindeutig skalierbar. Ein sicherer und dynamischer Service Zudem ist – neben dem stetig wachsenden Datenvolumen – auch die zunehmende Mobilität von Arbeitsplätzen eine Herausforderung. Sind Abteilungen darauf angewiesen, dass Mitarbeiter orts- und zeitunabhängig auf firmeneigene Dokumente und Akten in ihrer aktuellen Form zugreifen, ist die Cloud ein flexibel nutzbarer Raum, in dem Kollegen online zusammenarbeiten können. So lässt sich dem vermehrten Einsatz mobiler Endgeräte wie Laptops, Smartphones und Tablets bestens Rechnung tragen. Cloud-Computing ist also auch ein wesentlicher Baustein, mit dem Unternehmen auf die Veränderungen vorhandener Arbeitsstrukturen reagieren können. Cloud-Computing ist ein sicherer, skalierbarer und dynamischer Service, um firmeninterne Dokumente, Akten und Daten auf den Servern eines externen Rechenzentrums auszulagern. Es ermöglicht den personen-, zeit- und ortunabhängigen Datenaustausch, wobei der Aspekt der Datensicherheit eine große Rolle spielt. Jedes Unternehmen muss für sich herausfinden, in welcher Form es Cloud-Computing zur Optimierung der internen Arbeitsprozesse realisiert. Lösungen können sehr einfach und schnell zu implementieren oder komplex und umfangreich in der Umsetzung sein. Für eine erfolgreiche Umstellung sollten Unternehmen darum nicht auf ausführliche Beratung verzichten und auf zertifizierte Cloud-Anbieter setzen, denen sie vertrauen. (www.bctsoftware.de) BCT Deutschland GmbH Für effizientes Arbeiten BCT wurde 1985 in den Niederlanden gegründet; unter der Leitung von Geschäftsführerin Eva Bischoff ist das Unternehmen als BCT Deutschland hierzulande seit 2010 in Aachen vertreten. Inklusive der weiteren Niederlassung in Belgien sind insgesamt etwa 196 Mitarbeiter für BCT tätig. Derzeit arbeiten über 150000 Anwender in mehr als 700 internationalen Unternehmen und Organisationen mit ihren Software-Produkten. Die maßgeschneiderten Dienstleistungen und Produkte rund um DMS, ECM und EIM unterstützen unterschiedliche Unternehmensprofile – vom Mittelständler bis zum internationalen Konzern – bei täglichen wissensabhängigen Abläufen. Welche Form der Cloud für ein Unternehmen geeignet ist, ist immer individuell zu bewerten. Abb.: Pgiam,Istockphoto


BIT 06-2014
To see the actual publication please follow the link above