Page 22

BIT 06-2014

Geschäftsprozesse 22 | BIT 6–2014 Messen Messetrio Where IT works verzeichnet Rückgang Happy Birthday? Geteiltes Echo: Weniger Aussteller, weniger Besucher, weniger Ausstellungsfläche – das Stuttgarter Messetrio DMS Expo, IT & Business und CRM-Expo musste dieses Jahr deutliche Rückgänge verzeichnen. Ganz im Widerspruch dazu stehen die Zahlen aus dem aktuellen Bitkom-Branchenbarometer. Demnach bewege sich die ITK-Branche weiter auf Wachstumskurs, mehr als 80 Prozent der ITK-Unternehmen rechnen für das zweite Halbjahr mit steigenden Umsätzen. In Stuttgart war nichts zu sehen von den vom Bitkom postulierten positiven Aussichten. Ganz im Gegenteil. Auch 2014 musste das IT-Messetrio einen nicht unerheblichen Rückgang verzeichnen. Nach den vorliegenden Abschlusszahlen der diesjährigen Veranstaltung, die vom 8. bis 10. Oktober auf dem Gelände der Messe Stuttgart stattfand, brachen sowohl die Aussteller als auch Besucherzahlen erneut ein: Konkret verbuchte das Messetrio bei den Ausstellerzahlen einen Rückgang von knapp 18 Prozent auf 383 Aussteller (Vorjahr: 466 Aussteller). Spürbar wurde dies vor allem bei der DMS Expo, die jetzt nur noch zwei Drittel der Messehalle 6 füllen konnte. Im Rahmen einer repräsentativen Beeinen Rückgang verbuchnen: Nach 10000 Besuchern im letzten Jahr kamen dieses Mal nur 8600 Besucher in die Schwabenmetropole. Das entspricht einem Minus von 14 Prozent. An Schwung verloren Bereits in der letzten BIT-Ausgabe haben wir u. a. langjährige Wegbegleiter der Messe zu Wort kommen lassen. Auch dort waren neben positiven Aussagen einige kritische Stimmen zu hören. So habe „die Messe trotz aller Bemühungen an Schwung verloren und ist zu einem regionalen Event geworden“, oder: „Leider ist die DMS Expo im Laufe der Jahre von einem Innovationsforum zu einer regionalen Messe geschrumpft. Nach 20 Jahren bedarf das Format dringend einer Überarbeitung.“ Um den stagnierenden Besucher und Ausstellerzahlen entgegenzuwirken, sollte, laut Aussage des Stuttgarter Messechefs Ulrich Kromer im Interview mit BIT, u. a. das Forenprogramm durch mehr Best-Practise- Vorträge noch anwenderorientierter ausgerichtet werden; was leider nicht den gewünschten Erfolg hatte. Auch die Einbeziehung der in Österreich und der Schweiz ansässigen Auslandsvertretungen der Messe Stuttgart im Hinblick auf die Aussteller- und Besuchergewinnung hat nicht in dem Maße gefruchtet wie erhofft. Zwar konnte das Messetrio sein Einzugsgebiet erweitern; 55 Prozent der Besucher sucherbefragung der drei Fachmessen gaben 85 Prozent der Besucher an, bei Einkaufs- und Beschaffungsentscheidungen im Unternehmen involviert zu sein. Über zwei Drittel der Entscheider reisten mit Investitions- bzw. Kauf - absichten nach Stuttgart, die Hälfte davon sollen innerhalb der nächsten sechs Monate getätigt werden. Und während sich einige Aussteller mit ihrer Messeteilnahme zufrieden bis sehr zufrieden zeigten, waren andere sichtbar enttäuscht. In Ausstellerkreisen war zu hören, dass man sich für die drei IT-Fachmessen seitens des vorhandenen Fachbesucherpotenzials weitaus mehr Zuspruch erhofft hat. Neben den sinkenden Ausstellerzahlen musste man auch bei den Besuchern Bei der Eröffnungspressekonferenz wurde die DMS-Expo-Geburtstagstorte angeschnitten – die große Party blieb jedoch aus. 2014 kamen nur 8600 Besucher in die Schwaben - metropole zur Where IT works.


BIT 06-2014
To see the actual publication please follow the link above