Output-Management

BIT 05-2014

Output-Zentrale und Document-Factory Output-Management 82 | BIT 5–2014 Comparting 2014: Branchen-Event feiert zehnjähriges Jubiläum Daten und Dokumente Am 16. und 17. Oktober findet bereits zum zehnten Mal das Comparting in der Kongresshalle Böblingen statt. Unter dem Leitmotto „Daten und Dokumente – eine Koexistenz, die das Schicksal der Dokumentenverarbeitung in den nächsten Jahren bestimmt“ berichten die Referenten, warum mit dem Wechsel von physischem zu elektronischem Versand das Ziel einer modernen Kundenkommunikation noch lange nicht erreicht ist. Auch Harald Grumser, Gründer, Inhaber und Vorstand der Compart AG, wird dieses Thema aufgreifen und in seinem Grundsatzvortrag u. a. der Frage nachgehen, welche Daten und Formate künftig eine entscheidende Rolle spielen und warum das allseits bekannte PDF an Bedeutung verliert. Das internationale Forum für innovatives Dokumenten- und Output- Management, das zum zehnten Mal stattfindet, setzt dieses Jahr mit seinen hochkarätigen Vorträgen und Präsen - tationen rund um die Trends und Technologien für die Kundenkommunikation des 21. Jahrhunderts deutliche Akzente: International renommierte Unternehmen und Organisationen wie Williams Lea, VHV, Canon, Ergo Versicherungen, Swiss Post Solutions und die französische Sozialversicherung Mutualité Sociale Agricole (MSA) beleuchten in ihren Vorträgen verschiedene Aspekte der Dokumentenverarbeitung. Die damit verbundenen Lösungsansätze spiegeln die aktuellen Trends und Herausforderungen wider und sind Anstoß für die Teilnehmer des zweitägigen Forums, über die weitere Optimierung der eigenen Unternehmensprozesse nachzudenken. Dabei geht es auch um die Sicherstellung der Dokumentenqualität vor dem Hintergrund zunehmender Komplexität und vielfältiger Compliance Richtlinien. Endet die Kundenkommunikation im Chaos? Das renommierte Beratungshaus Porst und Steiner fragt in diesem Zusammenhang gleich zu Beginn des Forums nach den Stolpersteinen einer Kundenkommunikation der neuen Art. Schließlich erwachsen aus dem Spannungsfeld zwischen sich änderndem Kundenverhalten, neuen technischen Möglichkeiten und steigenden gesetzlichen Auflagen verschiedene Herausforderungen, denen sich mit herkömmlichen Methoden nur schwerlich begegnen lässt. In seiner Keynote betrachtet Carsten Hinze Erkenntnisse aus der Beratungspraxis, und beleuchtet, welche Treiber, Hindernisse und Anregungen für die künftige Kundenkommunikation besonders relevant sind. Ein Motor für effiziente Prozesse Guido Schmitz, Mitbegründer und Vorstandsmitglied der Pentadoc AG geht in seinem Vortrag „Input- und Output-Management als Motor für effiziente Prozesse“ auf die Erfolgsfaktoren moderner Informationslogistik ein. Diese wird als zentraler Treiber und verbindende Aufgabe verstanden, um sich als Unternehmen neu zu positionieren. Schließlich müssen sich viele Unternehmen aufgrund der höheren Kundenorientierung, dem Zwang zur Kosteneffizienz und der neue Konkurrenten aus dem Web umstellen. Im Endeffekt geht es darum, eine ganzheitliche Sicht auf die betroffenen Geschäftsprozesse sowie deren organisatorischen und technischen Anforderungen zu erreichen. „Tuning DocBridge Delta – Automatisierte Versionsvergleiche von Vertrags-Unterlagen und Versicherungs Bedingungen bei Ergo Direkt" heißt der Vortrag von Stefan Rochlitzer. Dabei geht es um falsche Dokumente, die zu hohen Kosten und Reputationsschäden führen können. Die Police ist eine Urkunde, die korrekt sein muss. Das lässt sich nur durch gründliche und regelmäßige Tests erreichen. Ergo Direkt hat dafür einen automatisierten Prozess entwickelt: Ein Java-Client übernimmt die Steuerung von DocBridge Delta. Das ermöglicht eine hohe Testqualität und den notwendigen Durchsatz. Die Auswertung der Ergebnisse ist schnell und komfortabel. James Hancock ist Leiter des Geschäftsbereichs Customer-Communica- Compart-Vorstand Harald Grumser: „Die Koexistenz von Daten und Dokumenten wird das Schicksal der Branche bestimmen.“


BIT 05-2014
To see the actual publication please follow the link above