Page 48

BIT 05-2014

Geschäftsprozesse Dr. Ulrich Kampffmeyer, Project Consult Kulminationspunkt 48 | BIT 5–2014 DMS Expo von der Messe Stuttgart zusammengeführt worden. ECM ist notwendige Infrastruktur für ERP, CRM, Office und andere operative Software-Systeme. ECM steht Funktionalität und Dienste zur Verfügung. Dabei verschwindet die Funktionalität aus dem Blickwinkel des Anwenders und wandert als Bestandteil in alle Anwendungssysteme hinein. Ebenso wie die DMS Expo Bestandteil eines übergeordneten Konzeptes geworden ist – „Where IT works“. Etwas unbeholfen zeigt dies heute schon, wo der Trend hingeht: zu einem allumfassenden Informations-Management, in dessen Kern weiterhin die Funktionalität von ECM steckt. Längst werden die klassischen Themen des Dokumenten-Managements von neuen Entwicklungen im glücklichen Fall ergänzt, oder einfach überholt. Zurzeit ist dies der „SMACStack“ – Social Mobile Analytics Cloud –, der alles umkrempelt. Aber auch diese aktuellen Entwicklungen benötigen Funktionalität zur Beherrschung und Erschließung der Information. ECM muss sich nur neu finden und von den bisherigen Produktparadigmen lösen. Angesichts der stürmischen Entwicklung im ITK-Umfeld müsste sich eigentlich die Branche jedes Jahr neu erfinden – und damit auch die DMS Expo jedes Jahr so viel Neues bieten, dass sich das Interesse am Besuch wieder steigert. Ist man zum 20. Mal dabei könnte eigentlich langsam Müdigkeit und Langeweile aufkommen. Man schmort im eigenen Saft, läuft abgelutschten Themen hinterher. Könnte man meinen. Dem ist aber nicht so. Durch die Aufweitung des Themas in Richtung Enterprise- Information-Management hat sich das Spektrum so erweitert, nicht mehr. Die Umzüge nach Köln und dann nach Stuttgart hätten eine Chance eröffnet, die DMS Expo neu auszurichten. Aber es wollte sich niemand von dem schönen Logo der DMS trennen, das sich auch noch heute auf allen Unterlagen wiederfindet. Wäre es anders geworden, hätte man sich vor einigen Jahren als ECM Expo positioniert? Nein, und es ist auch unerheblich. Die Protagonisten in den Verbänden hätten sich auch so zerstritten, es würde Konkurrenzveranstaltungen auch geben, hätte man die Flagge gewechselt. Die schönen Akronyme und Fachbegriffe sind zu volatil und werden von jedem anders ausgelegt. Auch wenn ECM seit nunmehr 15 Jahren als Begriff und Branchenbezeichnung Stabilität bewiesen hat, ändern sich die Zeiten. Während bei Vielen in Deutschland ECM als Begriff noch fragendes Stirnrunzeln voller Unverständnis hervorruft, sind die Meinungs macher in den USA längst bei neuen Begriffen wie Social Business, Digital-Business oder Enterprise-Information-Management an gekommen. Jenseits all der Diskussion um Begriffe und Zuordnungen zeigt die DMS Expo aber seit zwei Jahren etwas ganz Wichtiges. Als eigenständiges Branchenthema sind sowohl DMS als auch ECM ebenso uninteressant wie als eigenständige isolierte Lösungen. Die DMS Expo ist mit der IT & Business und der CMR-Expo Also ist das eigentlich ein Jubiläum? 20 Jahre später würde heißen 2015. Aber 20. Mal meint eben jetzt 2014. Man könnte sich noch streiten, ob nun dies das 21. Mal ist – inklusive dem Vorläufer, die Infodoc- Tagung, 1993 – oder ob man die Roadshow 1997 nicht dazu rechnen darf, denn es war keine Messe. Oder wenn man die Roadshow dazu rechnet, dann vielleicht gleich alle vier Termine? Dann wäre man beim 23. bzw. beim 24. Mal. Egal – darauf kommt es nicht an. Nehmen wir nun das angekündigte 20. Mal als Anlass zum Feiern. Die DMS Expo ist der Spiegel der Branche. Eine Branche ist erst dann eine eigenständige Branche, wenn sie ein klares Erscheinungsbild, eigene Standards, eigene Zeitschriften, eigene Verbände, herausragende Protagonisten und – eine eigene Messe- und Konferenzveranstaltung hat. Die DMS Expo ist daher der Spiegel der … ja welcher Branche eigentlich? Die Branche, wie sie sich mit den Themen Archivierung und Dokumenten-Management vor 20 Jahren herausgebildet hat, gibt es inzwischen nicht mehr. Die Begrifflichkeit um das Thema und der Umfang der Lösungen haben sich verändert. Heute würde man von ECM (Enterprise-Content-Management) oder EIM (Enterprise- Information-Management) sprechen, gäbe es nicht zu viele konkurrierende Buzzwords und Trends. DMS als Akronym von Dokumenten-Management-System wurde beim Werdegang der DMS zur DMS Expo bereits zweimal umdefiniert. DMS trifft als Branchenbezeichnung heute dass wieder viele neue Lösungen und Ansätze unter dem gemeinsamen Dach Platz finden. Informations Management ist essenziell wichtig, da Wirtschaft und auch unsere Gesellschaft inzwischen vollständig von der Verfügbarkeit und Richtigkeit von Information abhängig sind. Informations Management verwaltet nicht nur alle Arten von Informationen – es erschließt sie, bereitet sie auf und macht sie einfachen Mitteln nutzbar. Information-Management bewahrt den Wert der Information. Diese Aufgabe wird aufgrund der sich immer schnelleren technologischen Entwicklung und dem Vordringen von computerbasierten Komponenten nebst Software in alle Lebensbereiche immer wichtiger. Der damit verbundene, sich ebenfalls beschleunigende Wandel unserer DMS/ECM/EIM/ WM/DigIBiz/Col/SocBiz/IM/ …-Branche spiegelt sich in vielen Facetten jährlich auf der DMS Expo als Kulminationspunkt wieder. Die Veranstaltung in Stuttgart ist mehr als andere Veranstaltungen der Ort der Positionierung und Reflexion der laufenden Entwicklung. Vieles von dem, was in den letzten Jahren von Visionären vorausgesehen wurde, hat sich inzwischen bewahrheitet – auch wenn viele traditionelle Vertreter der Branche dies noch nicht sehen „DMS als Akronym von Dokumenten-Management - System wurde beim Werdegang der DMS zur DMS Expo bereits zweimal umdefiniert.“ Dr. Ulrich Kampffmeyer Project Consult: „Als Messe mit Konferenz Aspekten kommt der DMS Expo weiter eine wichtige Orientierungs- und Weiter - bildungsfunktion zu.“


BIT 05-2014
To see the actual publication please follow the link above