Page 18

BIT 05-2014

Geschäftsprozesse 20 Jahre ECM-Markt 18 | BIT 5–2014 Alexander Bechtner, Dicom Spigraph Group Einheitlicher Workflow Jos Bischoff, BCT Wissen teilen BCT begann 1985 als Idee einiger junger Männer, Wissen und Engagement bestmöglich zu teilen. Schon früh war klar, dass unser Weg von den Bedürfnissen unserer Kunden und technischen Entwicklungen bestimmt sein würde. Als Gruppe wuchsen wir mit unseren Aufgaben. Bald entwickelten wir Module zum Kontakt- und Workflow-Management und skalierbare Business-Lösungen, die über klassische Dokumentenverwaltung hinausgingen. Heute haben wir fast 200 gemeinschaftlich verbundene Mitarbeiter, die sich täglich um die Wünsche unserer rund 800 Kunden aus verschiedenen Branchen kümmern. Unser Kernanliegen ist auch als EIM-Anbieter stets das gleiche geblieben: Unternehmen dabei unterstützen, ihre Datenflüsse in Informationen umzuwandeln und so Wissen optimal nutzen zu können. (www.bctsoftware.de) Jos Bischoff, Geschäftsführer BCT GmbH: „Unser Kernanliegen ist auch als EIM-Anbieter stets das gleiche geblieben: Unternehmen dabei unterstützen, ihre Datenflüsse in Informationen umzuwandeln und so Wissen optimal nutzen zu können.“ Die Dicom Spigraph Group ist europaweiter Lösungsanbieter und Service- Provider im Bereich Document-Capture. Wir unterstützen über 6000 Partner dabei, Gesamtlösungen zu schaffen, um Dokumente in Prozess- Workflows verfügbar zu machen. Denn die Kernkompetenz solcher Software-Hersteller liegt meist in der Fachanwendung oder im ECM. Für den Capture-Part greifen sie auf die jahrzehntelange Erfahrung der Dicom Spigraph Group zurück, um eine Auswahl der geeigneten Technologien zu bekommen. Zudem nutzen Hersteller von Capture-Software wie Kofax oder Cumuluspro sowie weltweit führende Hersteller von Dokumenten-Scannern die Beratungs-, Vertriebs- und Support Kompetenz der Dicom Spigraph Group, um ihre Lösungen in EMEA vermarkten zu können. Dokumente haben ihren Zugang zu Prozessen meist in drei Hauptszenarien: zentrale Stellen, abteilungsbezogener Eingang und am persönlichen Arbeitsplatz. Für alle drei Szenarien hat die Dicom Spigraph Group aus Hard- und Software-Komponenten Lösungen entwickelt, die wir Partnern zur Integration in den Gesamtprozess anbieten. Wir fokussieren dabei technologisch den Capture-Bereich, weil wir der Überzeugung sind, dass die Prozesslösungen unserer Partner führend sind und lediglich um die Spezialexpertise von Document-Capture ergänzt werden müssen. Im Bereich des zentralen Posteingangs haben wir Lösungen entwickelt, die mittels Hochgeschwindigkeits Scannern automatisiert Dokumente erfassen, sortieren und pro- zessrelevante Informationen extrahieren. Der Vorteil solch integrierter Lösungen liegt darin, durch Prozessindustrialisierung eine höhere Effektivität zu erreichen, z. B. durch den Wegfall von manueller Dokumentensortierung und Datenerfassung. Beim abteilungsbezogenen Erfassen steht neben der Anwendung von Abteilungs-Scannern oftmals die Anforderung, dass Mitarbeiter mit den vorhandenen Multifunktionsgeräten arbeiten. Meist geht es hierbei weniger um die Massenerfassung von Belegen, sondern einem Ad-hoc-Erfassen kleinerer Stapel. Die Dicom Spigraph Group bietet hier Lösungen an, solche MFP in Capture-Prozesse, Workflows oder ECM-Lösungen zu integrieren. Der Vorteil unserer Lösungen liegt darin, dass der Anwender ohne große Expertise seine vertraute Umgebung nutzen kann, und trotzdem ein einheitlicher und sicherer Prozess-Workflow gestartet wird. (www.dicom.com) Bernhard Prüger, Beta Systems Software Ausgereifte Lösungen Bernhard Prüger, Manager Product-Marketing DCI, Beta Systems Software AG: „Heute vereint modernes Dokumenten- Management Collaboration-Services, Workflow- Systeme und Dokumentenarchivierung in einem System.“ Waren bis 1994 hauptsächlich mainframebasierte Output-Management- Lösungen anzutreffen, vereint modernes Dokumenten-Management heute Collaboration-Services, Workflow-Systeme und Dokumentenarchivierung in einem System. Mit 30 Jahren Erfahrung im Output-Management- Markt ist Beta Systems eines der ersten deutschen Unternehmen, das eine grafische Benutzeroberfläche auf Java-Basis (WIF) und Mainframe-Anbindung bot. Darüber hinaus ermöglichte Beta Systems es sehr früh, SAPOutput über spezielle Schnittstellen (EDF) dem Mainframe zum Druck zuzuführen. Ob zentral oder dezentral – heute umfasst das breite Angebot von Beta Systems Lösungen, die unterschiedliche Systeme, Plattformen und Konzepte verbinden. Damit sparen unsere Kunden mehrstellige Alexander Bechtner, Senior Key Account Manager, Dicom Spigraph Group: „Der Vorteil unserer Lösungen liegt darin, dass der Anwender ohne große Expertise seine vertraute Umgebung nutzen kann, und trotzdem ein sicherer Prozess Workflow gestartet wird.“ Beträge ein und erzielen in der Regel in weniger als einem Jahr einen ROI. Über 1300 Kunden in aller Welt, darunter viele branchenführende Unternehmen, verlassen sich heute auf unsere Produkte und Services. (www.betasystems.de)


BIT 05-2014
To see the actual publication please follow the link above