Page 101

BIT 05-2014

melproduktionen zusammen und erzielt dadurch bei Druck und Porto günstigere Margen. Von diesen Einsparungen profitieren auch seine Kunden. Noch mehr kann man aber sparen, wenn ein Dokument erst gar nicht gedruckt, sondern elektronisch versandt wird. Auch das funktioniert über solch ein Druckkonzept. Am besten sind hier Lösungen, die die Output- Ströme automatisch splitten und auf die verschiedenen Ausgabekanäle verteilen. Dieses Konzept bietet den Unternehmen Flexibilität auch im Hinblick auf eine Ablösung von MPS durch MDS Einfach mal den Druck rauslassen In seinem Vortrag „Effektive Integration von de - zentral erstellten Dokumenten in Multichannel- Output-Strategien“ erklärt Formware-Geschäfts - führer Thomas Stampf u. a., welches Konzept einem Unternehmen Flexibilität bietet. Viele Unternehmen haben die Verarbeitung ihrer Transaktionspost schon lange zentralisiert oder ausgelagert. Die dezentralen Druckprozesse am Arbeitsplatz für die Einzelkorrespondenz laufen aber oft unstrukturiert ab wie eh und je. Mitarbeiter müssen immer noch eine Menge Post drucken, kuvertieren und einsammeln. Managed- Print-Services betreuen zwar die Multifunktionsgeräte-Flotte und optimieren die Kosten, aber Kosten für Unterhalt und Wartung der Geräte entstehen dennoch. Inzwischen gibt es neue Lösungen für den Arbeitsplatzdruck, die in umfassendere und lösungsorientierte Strategien für dokumentbasierte Geschäftsprozesse integriert sind. Diese bieten die Möglichkeit, sowohl Transaktionsdokumente als auch Tagespost automatisch zentral zu sammeln, zu drucken und versenden zu lassen. Managed-Document Services lösen Managed- Print-Services ab. Mit intelligenten Drucklösungen, die den Arbeitsplatzdruck zentralisieren, können Unternehmen ihre Prozesskosten deutlich reduzieren und ihre Mitarbeiter entlasten. Gedruckt werden kann dabei sowohl in einer Inhouse-Druckerei als auch beim Dienstleister. Der Output-Management-Dienstleister fasst Druckaufträge in Samsichergestellt. Einfachheit und Wartbarkeit durch ein Formulardesign ohne Programmierung und Scripting, am besten über eine intuitive grafische Ober - fläche. Die Formulargestaltung muss sich zudem an die verwendeten mobilen Geräte anpassen und plattformunabhängig laufen. Für eine stabile Performance ist die Offlinefähigkeit der Lösung ein wesentliches Erfolgskriterium, das die ständige Leistungsfähigkeit garantiert. Vortrag: 08. Oktober, 14:30 Uhr, Output-Management Forum, DMS Expo. Thomas Stampf, Geschäftsführer Formware GmbH: „Mit intel - ligenten Drucklösungen, die den Arbeitsplatzdruck zentra - lisieren, können Unternehmen ihre Prozesskosten deutlich reduzieren und ihre Mitar - beiter entlasten.“ aktive Migrationsstrategie hin zu einem gesicherten elektronischen Informationsaustausch wie z. B. De-Mail oder E-Postbrief. Im Rahmen des Ausgabeprozesses besteht außerdem die Möglichkeit, Dokumente automatisiert in einem Archiv zu speichern. Neue Ausgabekanäle können jederzeit dazu geschaltet werden, ohne dass den Unternehmen selbst zusätzliche Implementierungskosten entstehen. Vortrag: 08. Oktober, 13 Uhr, Output-Management Forum, DMS Expo. MPS im Umbruch Auch die „mobile Welt“ will drucken Im Vortrag „MPS – auch in einer mobilen Welt?“ erläutert Robert Duisberg die Herauforderungen, die sich durch flexible Bürokonzepte und mobile Arbeitswelten ergeben. Mit MPS wird bisher die Druckerwelt von klassischen Büroumgebungen optimiert; dadurch sinken die Kosten und Mitarbeiter haben gute Druckerangebote. Jedoch verbringt heute ein großer Teil der Belegschaft (teilweise) ihre Arbeitszeit außerhalb von festen Arbeits - plätzen; dies gilt inzwischen auch für Verwaltungsmitarbeiter. Unternehmen reagieren und führen flexible Bürokonzepte zur temporären Nutzung ein. Diese Einführung kann starke Auswirkungen auf MPS haben; so hat ein deutsches Unternehmen dabei die Zahl der Drucker von 550 auf 100 reduziert. MPS muss auf diesen Umbruch reagieren und eine gemeinsame Robert Duisberg, Insentis und Vorsitzender des Bitkom- Arbeitskreises „Printing Solution Services“: „MPS muss mobile Arbeits - welten integrieren.“ Lösung für flexible Bürokonzepte und mobile Mitarbeiter schaffen, denn deren Druck - bedarf bleibt vielfach erhalten. Vortrag: 08. Oktober, 11:30 Uhr, Output-Management Forum, DMS Expo. BIT 5–2014 | 101


BIT 05-2014
To see the actual publication please follow the link above